bestäuben


bestäuben
be|stäu|ben 〈V. tr.; hat
1. mit feinem Pulver od. Puder bestreuen
2. 〈Bot.〉 eine Pflanze \bestäuben den Blütenstaub (Pollen) der Staubgefäße auf die weibl. Blütenorgane einer Pflanze übertragen
● einen Kuchen mit Puderzucker \bestäuben; mit 〈od.〉 von Mehl bestäubte Kleider; Blüten werden von Bienen, vom Wind bestäubt

* * *

be|stau|ben <sw. V.; hat:
a) staubig machen:
Ruß von den Abgasen der Fabrik bestaubte die Autos;
ich habe mich/meine Kleider bei der Arbeit bestaubt;
b) <b. + sich> staubig werden:
nicht nur unsere Hosen bestaubten sich bei der Besichtigung des alten Hauses.

* * *

be|stau|ben <sw. V.; hat: a) staubig machen: Ruß von den Abgasen der Fabrik bestaubte die Autos; ich habe mich/meine Kleider bei der Arbeit bestaubt; b) <b. + sich> staubig werden: Eindrucksvoll bestaubten sich ferner unsere Jacken und Überfallhosen an den schrägen Balken (Küpper, Simplicius 37).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bestäuben — Bestäuben, im Oberdeutschen Bestauben, verb. reg. act. voll Staub machen. Sey immer unfreundlich, Winter; meine Flöte soll doch nicht bestäubt in der Hütte hangen, Geßn. Der Thau wusch die bestäubten Fluren, Lichtw. In den gemeinen Mundarten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bestauben — Bestauben, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte seyn, voll Staub werden. Die Betten, die Kleider bestauben, wenn man sie nicht zudeckt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • bestäuben — ↑ Staub …   Das Herkunftswörterbuch

  • bestäuben — V. (Aufbaustufe) etw. mit einem Pulver bestreuen Synonym: einstäuben Beispiel: Sie hat den Fisch leicht mit Mehl bestäubt …   Extremes Deutsch

  • bestäuben — be·stäu·ben; bestäubte, hat bestäubt; [Vt] 1 etwas bestäuben Bot; Blütenstaub auf die weibliche Blüte übertragen 2 etwas (mit etwas) bestäuben Pulver oder Puder auf etwas streuen: den Kuchen mit Puderzucker bestäuben || zu 1 Bestäu·bung die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • bestauben — be|stau|ben; bestaubt; sich bestauben (staubig werden) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bestauben — Wer nit bestauben will, der bleib aus der Mühl. – Sutor, 562; Simrock, 7134. It.: Chi non vuol infarinarsi non vada al molino. Lat.: Non intret molam, qui vult vitare farinam. [Zusätze und Ergänzungen] In Ostpreussen: Wer sick nich bestöwe wöll,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Bestäuben — Die Bestäubung oder Druckbestäubung findet unmittelbar nach dem Druckgang statt. Dazu wird ein körniges Trockenbestäubungsmittel (Druckbestäubungspuder) auf den frischen Druckbogen verteilt. Dies geschieht mittels eines automatischen… …   Deutsch Wikipedia

  • bestauben — be|stau|ben 〈V. tr.; hat〉 mit Staub bedecken, staubig machen ● bestaubte Kleider * * * be|stau|ben <sw. V.; hat: a) staubig machen: Ruß von den Abgasen der Fabrik bestaubte die Autos; ich habe mich/meine Kleider bei der Arbeit bestaubt; b)… …   Universal-Lexikon

  • bestäuben — 1. bemehlen, bepudern, einstäuben, mehlen, pudern; (landsch.): stauben. 2. befruchten …   Das Wörterbuch der Synonyme